Tanzphilosophie

Nicola_010-2

Schon im Alter von drei Jahren begann Nicola Leander mit klassischem Ballett. Später folgten Modern, Jazz und Stepdance in Köln, Düsseldorf, München und Kopenhagen. Die Ausbildung in der Iwanson Tanzpädagogik für modernen Kindertanz öffnet den Horizont und rundet durch neue Unterrichtsinhalte die Tanzpädagogik ab. Seit 2004 unterrichtet Nicola Leander als freiberufliche Kindertanzlehrerin. Seit 2005 hat sie ihre eigene Kindertanzschule.

Das Glück zu haben, wohl einen der schönsten Berufe im Tanz auszuüben, ist jeden Tag eine große Motivation. Wenn vor Unterrichtsbeginn die Kinder im Saal frei tanzen und sich auf den Unterricht freuen, ist die Grundlage geschaffen, Kinder für den Tanz zu begeistern. Als Lehrer ist es eine der wichtigsten Aufgaben, die Fantasie der Kinder zu nutzen, um so erste tänzerische Bewegungen durch einfache Bildgeschichten auf den Kindertanz zu übertragen. Sorgfältig ausgearbeitete Lehrpläne ermöglichen eine bestmögliche Entwicklung wichtiger Eigenschaften im Kindesalter. Jedes Kind ist einzigartig und somit anders als die anderen. Die große Herausforderung ist es mit viel Fantasie den Körper bei seiner Entwicklung positiv zu unterstützen, d.h. individuell, geistig und motorisch zu fördern und ein erstes Miteinander zu erarbeiten. Mäuschen, Sonnenblumen, Katzen und Giraffen begleiten uns, um Takt, Raum, Musik, Disziplin, Bewegung und Freude wahrzunehmen und führen uns spielerisch an eine Vielfalt der Künste heran. Die verschiedenen Tanzstile wie klassisches Ballett und Jazzdance ermöglichen Kindern und Jugendlichen, sich für Tanz und Bewegung zu begeistern. Die Freude am Tanzen gibt uns körperliche Harmonie und ein positives Lebensgefühl.
Nicola Leander liebt ihren Beruf und hat jahrelange Erfahrung als Ballett- und Jazz-
dancelehrerin für Kinder. Sie hat zwei Töchter und lebt mit ihrer Familie in Neukeferloh.